Einrichtung der Landeszahnärztekammer (LZK) Baden-Württemberg, Körperschaft des öffentlichen Rechts

Prophylaxe im Doppelpack: Tamara Cales und Stefanie Ecker verstärken das Praxisteam

Gepostet am 28. Februar 2018

Ihre Zahngesundheit hat Verstärkung bekommen: Tamara Cales und Stefanie Ecker kümmern sich ab sofort um die Vorsorge in unserer Praxis. Die Dentalhygienikerin und die Zahnmedizinische Prophylaxeassistentin erklären im Interview, was sie an ihrem Beruf lieben und warum der Neuanfang in Stuttgart eine einmalige Chance war.

Sie sind beide neu in der Praxis. Stellen Sie sich doch bitte gegenseitig – mit dem, was Sie bisher voneinander wissen – den Patienten vor.

Tamara Cales: Ich habe Stefanie bisher als eine sehr aufgeschlossene und kontaktfreudige Person kennengelernt. Man merkt ihr an, dass Sie Spaß an ihrer Arbeit hat. Das wirkt sich natürlich auch positiv auf den Umgang mit den Patienten aus. In unserem Beruf spielt Vertrauen ja eine große Rolle. Durch ihren herzlichen Umgang mit ihren Mitmenschen schafft sie da eine tolle Basis. Außerdem macht es mir natürlich großen Spaß, mit ihr zusammenzuarbeiten!

Stefanie Ecker: Das Kompliment gebe ich gerne zurück. Tamara versteht wirklich etwas von ihrem Beruf. Sie arbeitet sehr verantwortungsbewusst und ist immer zur Stelle, wenn man sie braucht. Durch ihre herzliche Art stellt sie schnell eine Verbindung zu den Patienten her, was für eine gute Zusammenarbeit ja durchaus wichtig ist. Auch im Team haben wir eine Menge Freude zusammen. Die Chemie stimmt einfach.

Sie haben als Dentalhygienikerin (DH) und Zahnmedizinische Prophylaxeassistentin (ZMP) eine besondere Leidenschaft für die Prophylaxe. Was fasziniert Sie an der Vorsorge?

Tamara Cales: Ich finde es vor allem toll, Menschen mit meiner Arbeit helfen zu können. Viele unserer Patienten leiden schon seit Jahren unter gesundheitlichen Einschränkungen. Es ist einerseits ein großer Reiz, Lösungen für diese Probleme zu finden, andererseits natürlich auch eine große Verantwortung. Die Herausforderung nehme ich aber jeden Tag gerne an, weil ich einfach froh bin, diesen Beruf ausüben zu dürfen.

Stefanie Ecker: Ich liebe meinen Beruf, weil er so wunderbar abwechslungsreich ist. Mal behandle ich Erwachsene mit einer Zahnfleischentzündung, mal schaue ich kleinen Kindern auf die Milchzähne. Mit meiner Arbeit als Zahnmedizinische Prophylaxeassistentin (ZMP) sorge ich dafür, dass Zähne und Zahnfleisch möglichst lange gesund bleiben oder wieder gesund werden. Das gibt mir ein gutes Gefühl, weil ich am Ende des Tages jemandem geholfen habe.

Außerdem unterrichten wir beide seit diesem Jahr am Zahnmedizinischen Fortbildungszentrum Stuttgart (ZFZ). Neben der Tätigkeit in der Praxis ist das natürlich eine große Herausforderung. Wir wollten das aber unbedingt machen, weil es eine Möglichkeit ist, unser Wissen weiterzuvermitteln und dafür zu sorgen, dass andere in unserem Beruf genauso gut ausgebildet werden. Diese Chance hätten wir nirgendwo anders bekommen.

Was nehmen Sie sich für Ihre Zeit in der Praxis vor?

Tamara Cales: Für meine Tätigkeit als Dozentin am ZFZ nehme ich mir vor, in Zukunft auch Zahnmedizinische Prophylaxeassistentinnen und Dentalhygienikerinnen zu unterrichten. Aktuell gebe ich als Einstieg nur Grundkurse. Generell ist es mir sehr wichtig, mich weiterzubilden. Zum Beispiel interessiert mich das Thema Ernährung sehr.

Stefanie Ecker: Mein vorrangiges Ziel ist es, die Ausbildung zur Dentalhygienikerin zu machen. Dann kann ich mein Wissen in der Prophylaxe erweitern und meinen Patienten mit Parodontitis noch besser helfen. Die Weiterbildung hätte den schönen Nebeneffekt, dass ich dann auch andere Kurse unterrichten kann.

Aktuelle Informationen
05.05.2020 15:00 Wir sind auch in Corona-Zeiten für Sie da

Wir behandeln Sie gerne, nicht nur in Notfällen!

Nach wie vor ist der Schutz unserer Patientinnen und Patienten durch umfassende Hygienemaßnahmen gewährleistet.
Deshalb: Haben Sie keine Angst vor Ansteckung.

Ihre Gesundheit ist uns wichtig.

Ihr Praxisteam


Hinweis zu Corona Schliessen