Einrichtung der Landeszahnärztekammer (LZK) Baden-Württemberg, Körperschaft des öffentlichen Rechts

Fakten-Check zur Sommer-Akademie: Diese 5 Zahn-Mythen sind falsch!

Gepostet am 13. Juni 2018

Am 6. und 7. Juli ist Schluss mit Märchen! Die Sommer-Akademie 2018 des Zahnmedizinischen Fortbildungszentrums Stuttgart (ZFZ) stellt sich anlässlich ihrer 25. Auflage der Frage: “Märchen – Moden – Mythen in der (Zahn-) Medizin: Was wissen wir wirklich?”. Als Vorbereitung auf die beliebte Fortbildungsreihe nehmen wir heute fünf Zahn-Mythen unter die Lupe und sagen, was wirklich dran ist.

#1 Milchzähne brauchen keine Pflege

Falsch! Die Milchzähne sind wichtige Platzhalter für die bleibenden Zähne. Gehen die ersten Zähnchen zu früh verloren, kann sich der Kieferknochen an der Stelle nicht richtig entwickeln. Das kann Zahn- und Kieferfehlstellungen zur Folge haben. Deshalb brauchen die Milchzähne unbedingt Pflege – auch wenn sie ohnehin ausfallen. Für Eltern heißt es nach dem Durchbruch des ersten Milchzahnes: kräftig Zähne putzen mit dem Nachwuchs!

Jetzt anmelden für die Sommer-Akademie 2018

Seien Sie dabei, wenn wir mit interessanten Referenten aus Wissenschaft und Unterhaltung den skurrilsten Mythen auf den Zahn fühlen. Mehr Infos und Anmeldung: HIER

#2 Fluoride sind gesundheitsschädlich

Falsch! Der Mineralstoff Fluorid leistet einen wichtigen Beitrag zum Kariesschutz, indem er den Zahnschmelz widerstandsfähiger macht. Besonders bei Kinderzähnen kann Fluorid die Abwehrkräfte der jungen Zähne stärken. Bei Kindern unter 6 Jahren empfehlen wir das Putzen mit einer speziellen Kinderzahnpasta, die einen Fluoridwert von 500 ppm hat.

#3 Festes Schrubben reinigt besser

Falsch! Viele Power-Schrubber sind der Meinung, dass die Zähne durch das feste und kräftige Schrubben sauberer werden. Das stimmt leider nicht: Durch das Power-Schrubben können sie Zähnen und Zahnfleisch sogar schaden. Auf Dauer kann sich das Zahnfleisch zurückziehen. Die Folge sind freiliegende Zahnhälse und schmerzempfindliche Zähne.

#4 Mundgeruch kommt immer aus dem Magen

Falsch! In den meisten Fällen liegt die Ursache für schlechten Atem im Mund. Dort produzieren Bakterien in unserem Zahnbelag Schwefel. Normalerweise sind die Mengen so gering, dass wir sie gar nicht wahrnehmen. Stimmt die Mundhygiene jedoch nicht, vermehren sich die Bakterien und produzieren noch mehr Schwefel – bis es riecht. Der Zahnbelag ist übrigens nicht nur zum Nase rümpfen, sondern kann auch der Gesundheit schaden. Wird er nicht regelmäßig entfernt, steigt das Risiko für Zahnfleischentzündungen.

#5 Die Professionelle Zahnreinigung (PZR) bringt nichts!

Falsch! Wie der Name schon sagt, werden die Zähne bei der PZR professionell gereinigt. Denn die Zahnbürste stößt bei der täglichen Zahnpflege schnell an ihre Grenzen – vor allem wenn es um das Entfernen von Zahnbelag aus engen Zahnzwischenräumen geht. Doch gerade hier fühlen sich Bakterien besonders wohl. Deshalb empfehlen wir unseren Patienten, mindestens zweimal im Jahr zur Professionellen Zahnreinigung in unsere Zahnarztpraxis zu kommen. Hier kümmert sich geschultes Personal, wie z.B Dentalhygienikerinnen – das ist die höchste Ausbildung in der zahnmedizinischen Prophylaxe – um Ihre Zahngesundheit.

Es gibt noch viele weitere Mythen, die Sie zum Staunen und Grübeln bringen werden. Mehr dazu in der Sommer-Akademie!

Aktuelle Informationen
05.05.2020 15:00 Wir sind auch in Corona-Zeiten für Sie da

Wir behandeln Sie gerne, nicht nur in Notfällen!

Nach wie vor ist der Schutz unserer Patientinnen und Patienten durch umfassende Hygienemaßnahmen gewährleistet.
Deshalb: Haben Sie keine Angst vor Ansteckung.

Ihre Gesundheit ist uns wichtig.

Ihr Praxisteam


Hinweis zu Corona Schliessen