Einrichtung der Landeszahnärztekammer (LZK) Baden-Württemberg, Körperschaft des öffentlichen Rechts

So pflegen Sie Zähne und Zahnfleisch richtig

Um der Entstehung von Karies oder Parodontitis effektiv vorzubeugen, können Sie selbst viel tun. Lesen Sie hier einige Tipps von den Prophylaxe-Profis unserer Praxis. Sie stehen Ihnen jeder Zeit beratend und behandelnd zur Seite.

Pflegetipps für gesunde Zähne

Jeder Mensch kann im Alltag dazu beitragen, die Mundgesundheit auf einem hohen Niveau zu halten. Hier einige Tipps für gesunde Zähne, gesundes Zahnfleisch und ein gesundes Leben!

Wie oft sollte man sich täglich die Zähne putzen?

Nahrungsmittel bilden in Verbindung mit Speichel Bakterien, die sich auf und zwischen den Zähnen sowie dem Zahnfleisch ablagern. Es wird empfohlen, möglichst nach jeder Hauptmahlzeit die Zähne zu putzen. Besteht in bestimmten Situation nicht die Möglichkeit, sollte mindestens zweimal (früh und abends) eine gründliche Mundhygiene erfolgen.

Ist eine elektrische Zahnbürste besser als die Handzahnbürste?

Hier kann grundsätzlich keine pauschale Antwort gegeben werden. Wichtig sind die regelmäßige gründliche Mundpflege und die richtige Putztechnik. Diese kann mit der Handzahnbürste ebenso effektiv erfolgen, wie mit einer elektrischen Zahnbürste. Viele Menschen bevorzugen die elektrische Zahnbürste, weil es bequemer ist. Auch hinsichtlich der Qualität der Zahnpflege sind viele der elektrischen Zahnbürsten als sehr gut zu bewerten. Doch ob elektrisch oder per Hand – wichtig ist die korrekte Anwendung der jeweiligen Zahnbürste – denn viel hilft nicht immer viel! Fragen Sie uns! Wir geben Ihnen ganz konkrete Tipps.

Welcher Härtegrad ist für die effektive Zahnpflege ideal geeignet?

Zahnpflege sollte immer sanft erfolgen. Das Zahnfleisch ist empfindlich und muss schonend behandelt werden. Daher ist von „harten“ Zahnbürsten abzuraten. Die Entscheidung zwischen „mittelhart“ und „weich“ ist von der individuellen Situation abhängig. Wenn Sie sensible Zähne haben (zum Beispiel Empfindlichkeit bei Kälte), dann ist die weiche Zahnbürste unter Umständen die bessere Wahl. Auch hier gilt: Fragen Sie die Prophylaxe-Experten unserer Zahnarztpraxis in Stuttgart.

Wie oft sollte eine Zahnbürste gewechselt werden?

Hier gibt es eine klare Empfehlung: Wechseln Sie Ihre Zahnbürste mindestens alle zwei Monate!

Welche Maßnahmen gehören außer dem Zähneputzen zur täglichen Mundhygiene?

Zusätzlich zum Zähneputzen gehört die Reinigung der Interdentalräume (Zahn-Zwischenräume) zur gründlichen Mundhygiene. Hierfür gibt es spezielle Hilfsmittel. Zahnseide, Interdental-Bürstchen oder -stäbchen. Auch spezielle elektrische Mundduschen sind für die Reinigung der Zahnzwischenräume geeignet. Gerne demonstrieren und üben unsere Prophylaxe-Experten die Anwendung mit Ihnen.

Welche Zahncreme ist die Beste?

In der Regel gilt: Eine effektiv wirkende Zahncreme sollte Fluoride beinhalten. Der Fluoridgehalt wird auf der Zahncreme in „ppm“ angegeben. „ppm“ (parts per million) beschreibt die Menge des enthaltenen Fluorids. Für Kinder bis sechs Jahren ist eine Zahncreme mit einem maximalen Fluoridgehalt von 500 ppm empfohlen (Kinder-Zahncremes). Für Kinder zwischen sechs und 12 Jahren gibt es „Junior-Zahncremes“ mit einem Fluoridgehalt von 1000 ppm bis 1500 ppm. Ab dem 12. Lebensjahr kann die herkömmliche Erwachsenen-Zahncreme (mind. 1450 ppm) verwendet werden.

Sollte man bei Zahnfleischbluten auf das Zähneputzen verzichten?

Keinesfalls! Sie sollten die Zahnpflege so gut wie möglich fortsetzen und zeitnah einen Termin bei uns vereinbaren. Ein häufiges Zahnfleischbluten kann ein Indiz für eine Parodontitis sein. Hier gilt es rechtzeitig zu handeln!

Muss auch ein Zahnersatz geputzt werden?

Unbedingt! Auch Zahnersatz braucht eine gründliche Pflege, denn Bakterien können sich auch hier anlagern. Festsitzender und herausnehmbarer Zahnersatz sowie die Implantate benötigen eine gründliche Pflege. Fragen Sie uns. Wir zeigen Ihnen die richtige Putztechnik für Ihren Zahnersatz.

 

Aktuelle Informationen
05.05.2020 15:00 Wir sind auch in Corona-Zeiten für Sie da

Wir behandeln Sie gerne, nicht nur in Notfällen!

Nach wie vor ist der Schutz unserer Patientinnen und Patienten durch umfassende Hygienemaßnahmen gewährleistet.
Deshalb: Haben Sie keine Angst vor Ansteckung.

Ihre Gesundheit ist uns wichtig.

Ihr Praxisteam


Hinweis zu Corona Schliessen